Japanisch kochen für Anfänger
Knuspriges Huhn in Dashi Soße à la Takuji Takahashi

Zutaten

  • Für die Marinade

  • Für die Dashi Soße

Anleitung

Woran denken Sie bei japanischen Essen? Na, klar! Sushi. Aber die fernöstliche Küche hat viel mehr zu bieten. Wenn Sie schon immer einmal japanisch kochen wollten, schauen Sie gerne Takuji Takahashi in die Töpfe. Der Meisterkoch verrät uns sein Rezept für knuspriges Huhn mit Dashi Soße und Gemüse. Ein Topf und die Ofenfunktion einer Kombi-Mikrowelle genügen dem Küchenchef aus Kyoto, der bereits einen Michelin Stern erkocht hat. Dann wird mit wenigen Zutaten und fast meditativer Hingabe gekocht.

Dashi darf beim japanisch Kochen natürlich nicht fehlen. Denn die feine Brühe aus Bonitoflocken und Seetang prägt den Geschmack japanischer Speisen wie kaum eine andere Zutat. Es heißt, sie ist die Grundlage für den herzhaften Umami Geschmack und verstärkt das Eigenaroma der Lebensmittel, die in ihr gegart werden. Wir sind gespannt, wie Ihnen Zucchini und Tomaten in Dashi Soße schmecken.

Das Highlight ist natürlich das saftig-krosse Hühnchen. Dafür lohnt es sich, etwas Mühe in das Entbeinen der Hähnchenschenkel zu stecken. Denn das Fleisch ist viel aromatischer und saftiger als zum Beispiel eine Hähnchenbrust. Falls Sie noch nie ein Hühnerbein ausgelöst haben, finden Sie im Web hierzu gute Videoanleitungen. Oder fragen Sie beim Fleischer Ihres Vertrauens, ob er Ihnen zwei Hähnchenschenkel vorbereitet.

Appetit auf mehr? Probieren Sie als Nachtisch ein raffiniertes Bananen-Minz-Eis mit Matcha. Ebenfalls ein tolles Rezept des japanischen Küchenchefs Takahashi Takuji.

Teilen

Zutaten

Portionen ändern:
2 Hähnchenschenkel mit Rückenstück mit Haut, ohne Knochen
etwas Maisstärke
Für die Marinade
25 g Sojasoße
25 g japanischer Sake
Für die Dashi Soße
150 g Zucchini
100 g Cherrytomaten
450 g Dashi Brühe
40 g Sojasoße
40 g Mirin süßer Reiswein
25 g japanischer Sake
35 g Maisstärke
70 ml Wasser

Schritte

1

Sojasoße und Sake in einer weiten Schüssel verrühren. Danach die entbeinten Hähnchenschenkel darin 10 Minuten marinieren. Zwischendurch wenden.

2

Anschließend das marinierte Fleisch gut trockentupfen und die Hähnchenschenkel in Maisstärke wenden (mehlieren).

3

Fleisch auf ein Backblech legen und 20 Minuten bei 220 °C im Ofen backen. Durch das Mehlieren wird das Hühnchen außen wunderbar kross und bleibt innen schön saftig.

4

Inzwischen das Gemüse vorbereiten. Hierfür die Zucchini der Länge nach halbieren und mit einem Löffel die Kerne herausschaben. Anschließend schräg in Scheiben schneiden. Tomatenstiele entfernen und die Cherrytomaten kreuzweise einschneiden.

5

Dashi Brühe, Sojasoße, Mirin und Sake in einen Topf geben und erhitzen. Sobald die Flüssigkeit anfängt zu kochen, Zucchini und Tomaten hinzufügen.

6

Danach die Maisstärke mit dem Wasser verrühren. In den Sud einrühren, sobald dieser wieder kocht.

7

Das fertige Hühnchen in Stücke schneiden und in einen tiefen Suppenteller geben.

8

Dashi Soße mit Gemüse hinzufügen und genießen.

Genießen

Teilen Sie das Rezept auf Ihrem Social-Media-Account:

Oder kopieren und teilen Sie einfach diese URL

Zutaten

Portionen ändern:
2 Hähnchenschenkel mit Rückenstück mit Haut, ohne Knochen
etwas Maisstärke
Für die Marinade
25 g Sojasoße
25 g japanischer Sake
Für die Dashi Soße
150 g Zucchini
100 g Cherrytomaten
450 g Dashi Brühe
40 g Sojasoße
40 g Mirin süßer Reiswein
25 g japanischer Sake
35 g Maisstärke
70 ml Wasser

Takahashi Takuji

Takahashi Takuji

Takahashi Takuji ist ein mit einem Michelin-Stern ausgezeichneter Chefkoch und der dritte Meister des Restaurants ""KINOBU"", das es bereits seit 1935 in Kyoto gibt. Er beschäftigt sich intensiv mit der japanischen Küche, Noh (eine Form des traditionellen japanischen Theaters), Teezeremonien und Blumenkunst. Zudem fasziniert ihn die Erforschung von Aromen. Dabei analysiert er Lebensmittel auch aus wissenschaftlicher Sicht und lässt diese Erfahrung in seine Kochkunst einfließen.

Back to top