Japanisches Grillgemüse mit Miso-Soße
Ingwer sorgt für den ganz besonderen Aromakick

Zutaten

  • Für die Miso-Soße

  • Für das Grillgemüse

  • Zum Dekorieren

Anleitung

Fans der japanischen Küche werden beim Begriff “Dengaku” (was so viel wie Erntedankfest bedeutet) natürlich sofort hellhörig. Wer einmal traditionelle Nasu Dengaku, das sind gegrillte Miso-Auberginen, gegessen hat, ist ziemlich sicher auf den Geschmack gekommen. Unser Rezept für japanisches Grillgemüse ist leicht abgewandelt. So ergänzen Hokkaido Kürbis und Zucchini die Zutaten. Die typische Miso-Soße darf natürlich nicht fehlen. Durch frisch gepressten Ingwersaft erhält sie einen ganz besonderen Aromakick. Probieren Sie unser Miso-Grillgemüse als vegetarische Beilage oder japanische Tapas mit einem trockenen Weißwein.

Haben Sie Lust auf mehr Miso-Rezepte? Dann probieren Sie gerne auch unsere japanische Nudelsuppe mit Gemüse-Gyoza.

Teilen

Zutaten

Portionen ändern:
Für die Miso-Soße
40 g Misopaste braun
15-30 g Zucker Je nachdem wie salzig die Misopaste ist.
1 EL japanischer Sake 15 g
1 EL Mirin 15 g
2 TL Ingwersaft aus dem Slow Juicer
Für das Grillgemüse
150 g Aubergine
150 g Zucchini
150 g Hokkaidokürbis
50 g Shimeji Pilze (Buchenrasling) alternativ: Kräuterseitlinge oder Champignons
4 TL Sonnenblumenöl
1 TL Sesamöl
Zum Dekorieren
ein paar Shiso Blätter auch Perilla, Sesamblatt oder Schwarznessel genannt

Schritte

1

Miso-Soße vorbereiten

Miso, Zucker, Sake und Mirin in einer mikrowellengeeigneten Schüssel mischen. Einen Teller als Deckel auflegen und in der Mikrowelle (600 Watt) 1 Minute lang erhitzen. Herausnehmen, den frischen Ingwersaft einrühren und beiseite stellen.

2

Gemüse vorbereiten

Die Aubergine vierteln, die Hautseite mit einem scharfen Kochmesser einritzen, dann in ca. 3 cm große Stücke schneiden.

Die Zucchini mit einem Sparschäler so schälen, dass ein Streifenmuster entsteht. Dann in 2 cm große Stücke schneiden.

Den Kürbis in 3 cm große Stücke schneiden. Gegebenenfalls die Pilze in Stücke schneiden.

Sonnenblumenöl und Sesamöl in einer Schüssel mischen. Das Gemüse und die Pilze hinzufügen und durchmischen.

3

Gemüse grillen

Die Gemüsestücke (ohne die Pilze) auf der Grillschale verteilen, dabei vorne etwas Platz für die Pilze lassen. Anschließend ca. 12 Minuten mit Kombi 1 (Grill + 300 W Mikrowelle) grillen. Nach 7 Minuten die Pilze dazugeben und das Gemüse weitere 5 Minuten grillen.

4

Inzwischen die Shiso Blätter in feine Streifen schneiden.

5

Ping! Das Gemüse ist fertig. Kombiofen vorsichtig öffnen und die Grillschale auf eine hitzefeste Unterlage stellen. (Gegebenenfalls die Miso-Soße kurz noch einmal in der Mikrowelle erwärmen).
Dann die Miso-Soße auf den Boden eines Tellers geben und das Gemüse darauf anrichten. Mit den Shiso-Blättern garnieren und servieren.

Genießen

Teilen Sie das Rezept auf Ihrem Social-Media-Account:

Oder kopieren und teilen Sie einfach diese URL

Zutaten

Portionen ändern:
Für die Miso-Soße
40 g Misopaste braun
15-30 g Zucker Je nachdem wie salzig die Misopaste ist.
1 EL japanischer Sake 15 g
1 EL Mirin 15 g
2 TL Ingwersaft aus dem Slow Juicer
Für das Grillgemüse
150 g Aubergine
150 g Zucchini
150 g Hokkaidokürbis
50 g Shimeji Pilze (Buchenrasling) alternativ: Kräuterseitlinge oder Champignons
4 TL Sonnenblumenöl
1 TL Sesamöl
Zum Dekorieren
ein paar Shiso Blätter auch Perilla, Sesamblatt oder Schwarznessel genannt
Back to top