Grünkohl – das steckt im Wintergemüse
Wissenswertes rund um die grüne Nährstoffbombe.

Was Sie hier sehen, ist kein Spinat, sondern Grünkohl. Das nährstoffreiche Wintergemüse ist hierzulande – besonders bei Norddeutschen – als deftiger Klassiker zu fettreicher Wurst wie Pinkel oder Knacker bekannt. Mittlerweile gilt er aber auch bei vielen fitness- und gesundheitsbewussten Menschen als das Superfood schlechthin und kommt am liebsten in Form von grünen Smoothies oder Rohkostsalaten auf den Tisch. Wir zeigen Ihnen, was im gesunden Grünkohl steckt und wie Sie ihn zubereiten können. 

So gesund Grünkohl 

Gruenkohl_pex_2.png

Besonders in der Winterzeit ist es wichtig, dass wir uns mit wertvollen Vitaminen und Mineralstoffen eindecken, um unser Immunsystem zu stärken. Da kommt uns das grüne Superfood ganz gelegen. Doch was genau macht Grünkohl so unglaublich gesund und beliebt? Das basische Gemüse liefert enorm viel Vitamin C, Vitamin K, Kalzium, Eisen, Eiweiß sowie sekundäre Pflanzenstoffe. Zudem bestehen die Blätter zu rund 85 Prozent aus Wasser und auf 100 g Grünkohl kommt nur ein Gramm Fett. Das macht den Kohl zu einer kalorien- und fettarmen Nährstoffbombe.Aufgrund der hohen Vitalstoffdichte gilt das Blattgrün daher als das Gemüse der Superlative. 

Im Vergleich zu exotischem Superfood hat Grünkohl übrigens noch einen entscheidenden Vorteil: Sie können ihn als heimisches Gemüse erntefrisch auf dem Wochenmarkt kaufen. Somit belasten Sie auch die Umwelt weniger als weit gereiste Ware wie Acai Beeren, Avocados oder Chiasamen.

Saison hat das Wintergemüse von Ende September bis in den Februar. In der übrigen Zeit des Jahres bekommen Sie Grünkohl aber auch in den Supermärkten aus der Konserve oder als gefrorene Variante im Supermarkt. Also, nichts wie hin! 

So vielseitig bereiten Sie das Superfood zu.  

Gruenkohl_pex_5

Falls Sie nun Hunger bekommen, ist dieser deftige Winterschmaus blitzschnell nachzukochen: Grünkohl mit Knacker. Für die Veggie-Variante können Sie, anstelle von Knacker und Speck, Räuchertofu mit anbraten – so wird der Grünkohl ebenfalls schön herzhaft. Bei der Beilage gehen die Geschmäcker auseinander. Salzkartoffeln passen natürlich immer. Auch ein Klecks Senf sollte nicht fehlen. Als alternative Beilage schlagen wir ein leckeres Kartoffelpüree mit Röstzwiebeln vor. Das perfekte Essen an kalten, nassen und grauen Wintertagen!

Schon gewusst? In 100 g Grünkohl stecken satte 105 mg Vitamin C. Die Zitrone bringt es dagegen “nur” auf 50 mg. 

Neben der klassischen Zubereitung mit deftiger Wurst, können Sie das Blattgrün auch auf gesunde und fettarme Weise zubereiten. Wie wäre es mit einem leckeren Gemüsesaft aus Grünkohl, roter Bete, Sellerie und Apfel

Gruenkohl_pex_6

Alternativ können Sie aus dem heimischen Superfood einen genialen Immunbooster kreieren. Geben Sie die Powerknolle Ingwer, Limetten, Spinat mit in den kräftigen Kurzen. Fertig ist Ihr Energie-Shot. Prost! Kommen Sie gut durch die kalte Jahreszeit. 

Teilen

Teilen Sie das Rezept auf Ihrem Social-Media-Account:

Oder kopieren und teilen Sie einfach diese URL
Back to top