Blumenkohl – der Low-Carb-Star
Das alles kann der Fitnesskohl

Hand aufs Herz: Gehörten Sie damals auch zu den Kindern, die, sobald Blumenkohl auf den Tisch kam, am liebsten das Weinen angefangen hätten? Im Gegensatz zu Karotten, Tomaten oder Zucchini hatte Kohl stets ein angestaubtes Image und daher einen schweren Stand auf der Liste der Lieblingsgemüse. Zu Unrecht: Gerade Blumenkohl ist ein kleines Powerpaket, das voller lebenswichtiger Nährstoffe steckt und sich dabei ungemein lecker bei Low-Carb-Rezepten in Szene setzen kann. Bühne frei für den Star am Kohl-Himmel.

Ein Gemüse – viele Facetten.

Müsste man Blumenkohl mit einem Wort beschreiben, würde man unkompliziert wählen. Das heimische Gemüse lässt sich oft problemlos zubereiten und ist die meiste Zeit des Jahres über frisch erhältlich. Wobei die Hochsaison von Juni bis Oktober andauert. Schnell sind die weißen Röschen vom Strunk und dem grünen Blattwerk entfernt und können nach dem Waschen sofort eingesetzt werden. Ob gedünstet, in der Pfanne angebraten, im Ofen gebacken oder sogar roh, dieses Gemüse beherrscht die gesamte Geschmacksklaviatur.

Der lang unerkannte Low-Carb-Star.

Früher kam Blumenkohl häufig als Auflauf oder Gratin auf den Teller. Unter einer dicken Schicht aus Sahne-Käse-Soße war von seinem fein-milden Aroma oft nichts mehr zu erkennen. Schade, denn genau hier liegt eine der Stärken des hellen Gemüses. Einen weiteren Vorteil finden Sie im hohen Nährstoff- und niedrigen Kaloriengehalt.

In 100 g Blumenkohl stecken bereits 95 Milligramm Vitamin C, was so manche Orange blass aussehen lässt. Und das bei lediglich 23 Kilokalorien.

Dieses Beispiel zeigt, warum gerade Fitnessanhänger den Blumenkohl neu für sich entdeckt haben. Doch auch Menschen, die nicht besonders auf die schlanke Linie achten, profitieren von seiner kulinarischen Vielseitigkeit. So lassen sich beispielsweise viele kohlenhydrathaltige Lebensmittel wie Reis oder auch Pasta durch den geraspelten/ geschnittenen Kohl ersetzen. Damit sie einen Eindruck davon bekommen, haben wir Ihnen zwei unserer leckersten Rezepte ausgesucht.

Orientalischer „Couscous“-Salat aus Blumenkohl.

Couscous wird aus Hartweizengrieß gefertigt, hat gekocht eine fluffige Konsistenz und ist mild im Geschmack. Unser orientalischer Salat bietet genau das und sogar noch mehr. Denn hinter dem „Couscous“ versteckt sich bei dieser Variante köstlich angerösteter und klein gehackter Blumenkohl. Im Zusammenspiel mit Minze, Tomaten ergibt dies einen unwiderstehlichen Sommersalat.

Veganer Blumenkohl-Auflauf.

Dürfen wir vorstellen: Hier kommt der Blumenkohl-Auflauf 2.0. Während man bei traditionellen Rezept nach Art der Hausmannskost noch viel Milch und Sahne verwendete, kommt dieses komplett ohne tierische Produkte aus. Herrlich cremig schmeckt es trotzdem. Gerade Eltern sei diese Variante ans Herz gelegt, um kleine Gemüse-Skeptiker von Anfang an vom leicht nussigen Geschmack des Blumenkohls zu überzeugen.

Haben Sie schon Lust bekommen und möchten gleich mit dem Kochen loslegen? Besonders einfach geht dies mit unserem 4-in-1 Kombi-Dampfbackofen mit Mikrowelle NN-CS89LB.

Viel Spaß beim Schlemmen!

Teilen

Teilen Sie das Rezept auf Ihrem Social-Media-Account:

Oder kopieren und teilen Sie einfach diese URL
Back to top