Vegane Berliner selbermachen
Köstliche Krapfen aus dem Ofen

Zutaten

  • Für den Hefeteig

  • Für die Füllung

  • Außerdem

Anleitung

In Hamburg heißen sie Berliner, in Berlin Pfannkuchen und in München Krapfen. Landauf, landab lieben alle die fluffigen, gefüllten Hefeteilchen. Vor allem in der Karnevalszeit sind sie heißbegehrt. Allerdings backt man sie heute nicht mehr, um Eier, Butter und Milch vor der Fastenzeit aufzubrauchen. Dass sie zum Fingerablecken schmecken, ist Grund genug. Gar nicht geschmeckt hat uns dagegen die Tatsache, dass vegane Berliner so schwer zu finden sind. Aber mit diesem tollen Rezept der Food-Blogger von Eat this! wird das jetzt anders.

Beim Vorbereiten hilft der Croustina Brotbackautomat SD-ZP2000. Er knetet den Hefeteig und lässt ihn perfekt aufgehen. Das ist für fluffige Krapfen die halbe Miete. Mindestens. Literweise Öl brauchen Sie zum Ausbacken übrigens nicht, denn unsere Berliner werden kurz im Ofen gebacken. Anschließend noch schnell mit fruchtiger Hagebuttenkonfitüre füllen und Puderzucker drauf. Fertig ist die Schlemmerei!

Oder probieren Sie eines der kreativen Programme z.B. für Marmelade, Kuchen und Pizzateig.

Teilen

Zutaten

Portionen ändern:
Für den Hefeteig
7 g Trockenhefe
50 g Zucker
300 ml Pflanzenmilch lauwarm
1 EL geschrotete Leinsamen
500 g Weizenmehl Type 405
80 g Pflanzenmargarine
0.5 Zitronenzesten
Für die Füllung
150 ml Hagebuttenkonfitüre
Außerdem
1 EL Pflanzenmargarine flüssig
Puderzucker

Schritte

1

Trockenhefe und Zucker mit 250 ml Pflanzenmilch (max. 35 °C) verrühren und 10 Minuten stehen lassen.

2

Danach geschrotete Leinsamen mit 2 EL Wasser verrühren und ebenfalls beiseitestellen.

3

Margarine bei niedriger Temperatur schmelzen.

4

Anschließend Mehl, Zitronenzesten, Margarine und Hefemischung in den Brotbackautomaten füllen.

5

Ein Programm mit langer und intensiver Knetzeit und einer Gehzeit von etwa 90 Minuten einstellen.
Tipp: Bei der Croustina Programm 11 verwenden. Es wird nach der ersten Knetphase abgebrochen und einfach neu gestartet.

6

Teig aus dem Brotbackautomaten nehmen. In etwa 80 g schwere Teiglinge teilen und rund formen.

7

Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Mit einem feuchten Tuch abdecken und weitere 30 Minuten gehen lassen.

8

Inzwischen den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

9

Krapfen großzügig mit der restlichen Pflanzenmilch bestreichen. Auf mittlerer Schiene 15 Minuten goldbraun backen.

10

Anschließend auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

11

Währenddessen die Marmelade in einem Topf leicht erwärmen.

12

In einen Spritzbeutel mit Fülltülle füllen. Jeden Krapfen mit etwas Marmelade befüllen.

13

Zum Schluss mit etwas flüssiger Margarine bepinseln und Puderzucker bestreuen.

14

Fertig!

Genießen

Teilen Sie das Rezept auf Ihrem Social-Media-Account:

Oder kopieren und teilen Sie einfach diese URL

Zutaten

Portionen ändern:
Für den Hefeteig
7 g Trockenhefe
50 g Zucker
300 ml Pflanzenmilch lauwarm
1 EL geschrotete Leinsamen
500 g Weizenmehl Type 405
80 g Pflanzenmargarine
0.5 Zitronenzesten
Für die Füllung
150 ml Hagebuttenkonfitüre
Außerdem
1 EL Pflanzenmargarine flüssig
Puderzucker

Eat This

Eat This

Nadine und Jörg bezeichnen sich selbst als "Food-Nerds" und stecken hinter dem veganen Foodblog Eat This!. Das in Deutschland lebende Duo teilt nicht nur leckere pflanzliche Rezepte mit seinen Lesern, sondern will auch ein für alle Mal beweisen, dass veganes Essen weder geschmacklich noch optisch langweilig sein muss – es kann auch köstlich sein und toll aussehen!

Back to top