Hausgemachter Zwetschgenkuchen für Spätsommer-Sonntage
Schnell gemacht und ruckzuck aufgegessen.

Zutaten

Anleitung

Dieser hausgemachte Zwetschgenkuchen ist unser absoluter Liebling auf der Kaffeetafel. Das erste Stück bekommt, wer diesen Zungenbrecher fehlerfrei aufsagen kann: Zwischen zwei Zwetschgenbaumzweigen zwitschern zwei geschwätzige Schwalben.

Kaufen Sie wirklich Zwetschgen und keine Pflaumen. Sie haben weniger Saft als Pflaumen und eignen sich daher besser zum Backen. Die Früchte lassen sich leicht auseinander halten. Zwetschgen sind kleiner und länglicher als Pflaumen und haben keine ausgeprägte „Seitennaht“.

Teilen

Zutaten

Portionen ändern:
125 g Butter
3 Eier getrennt
70 g Puderzucker
120 g Mehl
30 g Speisestärke
0.5 Pck. Backpulver
1 TL Lebkuchengewürz
1 TL Zimt
800 g Zwetschgen entsteint
Puderzucker zum Bestäuben

Schritte

1

Weiche Butter mit Eigelb und Puderzucker cremig rühren. Das Mehl mit Backpulver und Speisestärke mischen und zusammen mit dem Lebkuchengewürz und dem Zimt einrühren.

2

Das Eiklar steifschlagen und unter die Masse rühren.

3

Teig in eine vorbereitete Form streichen und die halbierten, entsteinten Zwetschgen dicht aneinander schräg in den Teig stecken.

4

Die Einstellung Heißluft (Convection) wählen und bei 170 °C 20 Minuten backen.

5

Den abgekühlten Zwetschgenkuchen mit Puderzucker bestäuben.

Genießen

Teilen Sie das Rezept auf Ihrem Social-Media-Account:

Oder kopieren und teilen Sie einfach diese URL

Zutaten

Portionen ändern:
125 g Butter
3 Eier getrennt
70 g Puderzucker
120 g Mehl
30 g Speisestärke
0.5 Pck. Backpulver
1 TL Lebkuchengewürz
1 TL Zimt
800 g Zwetschgen entsteint
Puderzucker zum Bestäuben
Back to top