Gesundes Sauerteig-Brot mit Quinoa
So kriegen Sie das Superfood der Inkas gebacken.

Zutaten

Anleitung

Die Sportler in Rio laufen gerade zur Höchstform auf. Und was brauchen sie dafür? Natürlich die richtige Ernährung mit guten Kohlenhydraten und Proteinen. Das hat uns auf die Idee zu unserem gesunden Quinoa-Brot gebracht.

Quinoa stammt aus Südamerika und ist vielleicht eine der besten pflanzlichen Eiweißquellen auf der Welt. Was das Inka-Korn, das übrigens kein Getreide, sondern wie Spinat ein Gänsefußgewächs ist, so einzigartig macht? Die kleinen Körnchen enthalten alle neun essentiellen Aminosäuren. Das ist für ein pflanzliches Lebensmittel eine starke Leistung. Auch der Mineralienreichtum von Quinoa schlägt den unserer üblichen Getreidearten um Längen. Damit wir das glutenfreie Quinoa-Mehl gut verbacken können, mischen wir es mit Roggen- und Weizenmehl.

Teilen

Zutaten

Portionen ändern:
150 g Quinoamehl
100 g Roggenmehl
250 g Weizenmehl Type 1050
1 P. flüssigen Sauerteig 75 g
10 g Salz
1 TL Zucker
1 TL Flohsamenschalen
250 ml Wasser
30 ml Speiseöl
1 TL Trockenhefe

Schritte

1

Mehl, Sauerteig, Salz, Zucker, Flohsamenschalen, Wasser und Öl in die Backform geben.

2

Trockenhefe in den Hefeverteiler füllen.

3

Programm 06 mit Größe L und mittlere Bräune starten.

Genießen

Teilen Sie das Rezept auf Ihrem Social-Media-Account:

Oder kopieren und teilen Sie einfach diese URL

Zutaten

Portionen ändern:
150 g Quinoamehl
100 g Roggenmehl
250 g Weizenmehl Type 1050
1 P. flüssigen Sauerteig 75 g
10 g Salz
1 TL Zucker
1 TL Flohsamenschalen
250 ml Wasser
30 ml Speiseöl
1 TL Trockenhefe
Back to top