Karottenkuchen mit Cashews
"Küchenabfall" lecker weiterverarbeiten

Zutaten

  • Für die Cashewmilch

  • Für den Karottensaft

  • Für den Karottenkuchen

  • Für das Cashew-Frosting

Anleitung

Tut es nicht weh, wenn Lebensmittel, die eigentlich noch essbar sind, im Biomüll landen? Wir schmeißen sie weg, weil wir nichts mehr mit ihnen anzufangen wissen. Uns fehlt zu oft die Inspiration. Wer denkt schon daran, dass das Grün des frischen Radieschenbunds besser in einer großen Salatschüssel aufgehoben ist, als auf dem Kompost zu landen? Heute verarbeiten wir die Cashew- und Karottenreste von der Produktion von Karottensaft und pflanzlicher Milch ganz einfach weiter. Daraus zaubern wir einen Karottenkuchen mit Cashews.

Neben Cashewmilch können wir noch andere pflanzliche Milch aus unserem Entsafter empfehlen!

Teilen

Zutaten

Portionen ändern:
Für die Cashewmilch
150 g Cashewkerne
Für den Karottensaft
1 kg Karotten
Für den Karottenkuchen
300 g Dinkelmehl
240 g Vollrohrzucker
4 TL Zimt
3 TL Backpulver
1.5 TL Natron
1 Prise Salz
150 g Apfelmark
75 ml Cashewmilch
75 g Cashewreste
120 g Karottenreste
150 ml Rapskernöl
Für das Cashew-Frosting
150 g Cashewkerne
1 EL Kokosöl
100 g Sojaquark
Zeste einer Zitrone
Saft einer Zitrone
1 EL Agavendicksaft
1 Prise Salz
25 g große Kokosraspeln
1 TL Mandeln

Schritte

1

Cashews bitte über Nacht in Wasser einweichen.

2

Anschließend sollten Sie die Flüssigkeit abgießen.

3

Dann den Safthahn des Slow Juicers schließen.

4

Die Hälfte der eingeweichten Cashewkerne hinein geben, daraufhin den Juicer anschalten und nach und nach mit 700 ml Wasser aufgießen.

5

Safthahn öffnen, sobald die Cashewkerne durchgelaufen sind und wiederholen, bis die Kerne verbraucht sind.

6

Cashewreste beiseite stellen.

7

Für den Karottensaft Karotten in den Panasonic Slow Juicer geben, Juicer einschalten.

8

Anschließend stellen Sie den Karottensaft und die Karottenreste zur Seite.

9

Der Karottensaft hält sich, gut verschlossen in einer sauberen Flasche im Kühlschrank aufbewahrt, mehrere Tage.

10

Alle trockenen Zutaten für den Kuchen in eine Rührschüssel geben und vermengen.

11

Die restlichen Zutaten für den Kuchen mit einem Löffel rasch unterrühren, bis eine homogene Masse entstanden ist.

12

Die Backform des Brotbackautomaten mit Backpapier auskleiden und den Teig einfüllen.

13

Backprogramm Nummer 13 wählen und 60 Minuten backen.

14

Kokosöl in einem Topf bei niedriger Hitze schmelzen.

15

Alle Zutaten abschließend für das Frosting in einen Mixer geben und dann glatt pürieren und anschließend bis zur Verwendung im Kühlschrank kaltstellen.

16

Karottenkuchen nach dem Backen auf einem Kuchengitter komplett abkühlen lassen.

17

Zum Schluss mit dem Frosting bestreichen und mit Kokosraspel und gehackten Mandeln toppen.

Genießen

Teilen Sie das Rezept auf Ihrem Social-Media-Account:

Oder kopieren und teilen Sie einfach diese URL

Zutaten

Portionen ändern:
Für die Cashewmilch
150 g Cashewkerne
Für den Karottensaft
1 kg Karotten
Für den Karottenkuchen
300 g Dinkelmehl
240 g Vollrohrzucker
4 TL Zimt
3 TL Backpulver
1.5 TL Natron
1 Prise Salz
150 g Apfelmark
75 ml Cashewmilch
75 g Cashewreste
120 g Karottenreste
150 ml Rapskernöl
Für das Cashew-Frosting
150 g Cashewkerne
1 EL Kokosöl
100 g Sojaquark
Zeste einer Zitrone
Saft einer Zitrone
1 EL Agavendicksaft
1 Prise Salz
25 g große Kokosraspeln
1 TL Mandeln

Eat This

Eat This

Nadine und Jörg bezeichnen sich selbst als "Food-Nerds" und stecken hinter dem veganen Foodblog Eat This!. Das in Deutschland lebende Duo teilt nicht nur leckere pflanzliche Rezepte mit seinen Lesern, sondern will auch ein für alle Mal beweisen, dass veganes Essen weder geschmacklich noch optisch langweilig sein muss – es kann auch köstlich sein und toll aussehen!

Back to top