Walnüsse: So gesund sind die kleinen Alleskönner
Herbstzeit ist Walnusszeit

Um sich fit zu halten, müssen Sie nicht immer zu Superfood, wie Chia-Samen, Quinoa oder Acai-Beeren greifen. Oft reichen schon regionale  Lebensmittel aus. Dazu gehören auch Walnüsse. Wir erklären Ihnen, warum Sie am besten täglich zur vielseitige Nuss greifen sollten.

Das große Sammeln beginnt: Es ist wieder Walnuss-Saison. 

Besonders in den Herbstmonaten erfreut sich die Walnuss hierzulande größter Beliebtheit. Ab Mitte September bis Ende Oktober erstreckt sich außerdem die Erntezeit für Walnüsse. Größtenteils fallen sie alleine vom Baum oder können durch Schütteln dazu gebracht werden. Das große Sammeln kann also beginnen. Doch Vorsicht: Essen Sie sie nur im reifen Zustand. Eine reife Walnuss erkennen Sie daran, wenn die äußere Schale nicht mehr grün, sondern braun ist.

Laut dem Bundeszentrum für Ernährung ist der Kaiserstuhl in der Nähe von Freiburg im Breisgrau das größte deutsche Anbaugebiet für Walnüsse.
Das steckt alles im Alleskönner: Walnüsse 

Doch auch unabhängig von der Jahreszeit sollten Sie täglich zur Walnuss greifen, denn der kleine Snack ist ziemlich nährstoffreich. Die Walnuss enthält vor allem Eisen, Magnesium und Zink, welche sich positiv auf Ihre Gesundheit auswirken. Und als wäre das nicht schon Grund genug sie zu snacken, eignet sie sich auch hervorragend als Vitaminquelle. Rund 5 bis 6 Milligramm Vitamin E – ein wirksames Antioxidant – befinden sich in 100 Gramm Walnüssen. Auch die Vitamin-B-Gruppe ist in der wertvollen Nuss enthalten.

Das tun Walnüsse für Ihre Gesundheit.

Auch Ihre Gesundheit wird Ihnen beim Verzehr von Walnüssen danken. Bereits täglich eine Handvoll verbessert ihre geistige Leistungsfähigkeit. Der hohe Vitamin-B-Gehalt fördert z. B. Ihre Konzentration, senkt nachweislich Ihren Stressspiegel und liefert Ihnen jede Menge Energie. Der regelmäßige Verzehr soll aber auch vor Herzkrankheiten schützen und nachweislich den Cholesterinspiegel senken. Grund dafür sind die in der Walnuss enthaltenen Antioxidantien und Omega-3-Fettsäuren, die Verkalkungen der Arterien vorbeugen.

Leckere Walnuss-Rezepte, die Sie unbedingt ausprobieren müssen.

Da Walnüsse größtenteils aus einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren bestehen, haben sie einen relativ hohen Kaloriengehalt. Was nicht unbedingt heißt, dass sie dicker machen. Walnüsse zügeln eher die Lust auf fettige oder süße Speisen. Bevor Sie also abends zu Chips oder Schokolade greifen, warum nicht den Körper mit ein paar knackigen Nüssen belohnen? Sie liefern Ihnen nicht nur gesunde Inhaltsstoffe, sondern reduzieren Ihr Hungergefühl und schmecken dazu echt lecker.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt täglich 25 Gramm Nüsse zu essen. Der optimale Tagesbedarf für Walnüsse wären also 8 Ganze – also eine Handvoll.

Wie wäre es alternativ mit einer leckeren Snackplatte und einer Garnitur aus Trauben und Walnüssen? Auch ein aromatisches Walnussbrot passt z. B. besonders gut zu Käse und Wein. Wir garantieren Ihnen, dass Sie mit dieser leckeren Dreier-Kombi Ihre Lieblingsmenschen begeistern werden.

Zubereiten können Sie das Dinkel-Walnussbrot blitzschnell und ganz einfach mit dem Panasonic Brotbackautomaten SD-YR2540Panasonic Experience Fresh wünscht viel Freude beim Snacken!

Teilen

Teilen Sie das Rezept auf Ihrem Social-Media-Account:

Oder kopieren und teilen Sie einfach diese URL
Back to top